Rechtskliniken Projekt

Projekt: Rechtskliniken

Ziel

Eine unverbindliche Rechtsberatung auf dem Gebiet des türkischen Rechts, vorzüglich für türkischstämmige Mitbürger die an eine Rückkehr in ihre Heimatländer denken. Ziel ist es, durch eine kostenlose Rechtsberatung von Menschen die sonst keine ausreichenden finanziellen Mittel für eine anwaltliche Beratung haben, ihre Probleme nur auf ihrer Muttersprache wiedergeben können und denen dadurch rechtliche Benachteiligungen zu entstehen drohen, durch rechtliche Aufklärung und außergerichtliche Betreuung eine solche Benachteiligung abzuwenden. Das Augenmerk liegt dabei vor allem auf den Problemen Rückkehrwilliger Migranten. Vor allem bedarf die Abwicklung der Verhältnisse im Aufenthaltsland einer beratenden Betreuung. Durch den langjährigen Auslandsaufenthalt hat diese Zielgruppe meistens auch keinen Überblick über die Gesetzeslage und ihre Rechte in ihrem Heimatland.

Beispielsweise wurden durch die Änderung des türkischen Schuldrechts von 1926 und des türkischen Handelsrechts von 1957 im Juli 2012, nahezu zwei Tausend Gesetze reformiert. Dies birgt insbesondere für Aussiedler die die Fortführung ihrer Geschäfte in ihrer Heimat planen  erhebliche rechtliche Unsicherheiten, die bereits vor der Aussiedlung eine professionellen Beratung erforderlich machen.

Die Beratung soll sich über alle Rechtsgebiete, insbesondere das besonderes relevante Zivilrecht mit Erb- und Familienrecht erstrecken.

Zielgruppe  

Insbesondere richtet sich das Angebot an rückkehrwillige türkische Mitbürger. Daneben profitieren auch Inländer und Menschen anderer Nationalitäten mit Fragen zum türkischen Recht von dem Projekt.

Umfang

Das Projekt wird türkische und deutsche Rechtsberatung umfassen. Die Einrichtung wird Rechtsklinik genannt. In Begleitung professioneller Fachjuristen sollen die Ratsuchenden zu Antworten auf ihre Fragestellungen geführt werden. Der unverbindliche rechtliche Rat und entsprechende Empfehlungen dienen zum Aufweisen der Rechte der Personen. Eine Vertretung vor Gericht oder Behörden, oder das Verfassen von Schriftsätzen gehört ausdrücklich nicht zum Umfang der kostenlosen Rechtsdienstleistung.

Neben der Rechtsberatung wird bei Bedarf und Nachfrage auch eine sprachliche Förderung angeboten. Unter Anleitung eines sprachwissenschaftlichen Experten werde  Kurse zum Verfassen offizieller Anschreiben und zur türkischen Sprache gegeben.

Ergebnis

Das Projekt wird eine Lücke in der Beratung von Rückkehrwilligen schließen. Die wichtigsten Fragestellungen werden in Form von wegweisenden Ratschlägen in verschiedener Form festgehalten, und so ein langfristiger Beitrag zur Rechtsfindung geleistet. Insbesondere den Rückkehrwilligen mit Zweifeln, sollen Unsicherheiten genommen werden, indem akkurate Lösungen für Ihre spezifischen Probleme erarbeitet werden. Ergebnisse werden regelmäßig veröffentlicht werden. Dadurch wird eine für die Nutzer kostenlose, aber spezialisierte rechtliche Aufklärung geleistet.

Comments are closed